Autor: Tina Liebl

Album-Review „Songs of Hope and Science“ von Koria Kitten Riot

Ich liege im Bett. Ich denke nach. Vier Hausarbeiten sind es dieses Semester. Puh, da hab ich mir ganz schön was aufgehalst. Und die Klausur diesen Freitag. Mein Bett ist irgendwie weicher als sonst. Und die Decke…so kuschlig. „I’m in one of my moods…“ singt die Stimme im Radio. Ja, denke ich. Du solltest endlich diese eine Mail beantworten…“Hoping Forever’s gonna be a long, long time…“. Ich singe leise mit. Die Zeile erklingt ein letztes Mal, kurze Pause, meeeeep – chr. Die Platte stoppt. Mist, schon wieder ein ganzes Album lang nur rumgelegen und nichts erledigt. Naja, sind ja nur...

Collage Pfingst open air

Good Bye Pfingst-Open-Air – Eine kleine Festivalgeschichte

Das Pfingst-Open-Air galt über 30 Jahre lang als der Dreh-und Angelpunkt des Popkulturlebens in Südostbayern. Drei Tage im Frühsommer, an denen, in der sonst eher verschlafenen Gegend, der Duft von Kultur in der Luft lag. Damit ist jetzt Schluss: Nach 16 Jahren Zusammenarbeit trennt sich das aktuelle Orga-Team um anderen Projekten – wie etwa dem Impuls Festival in Passau – nachzugehen. 35 Festivals, 3 Orte, zwei Vereine und jede Menge Ärger – Die Geschichte des Pfingst-Open-Air Mai 1980: Wo sich sonst Touristen nach dem Besuch einer Ausstellung in der Veste Oberhaus und einem deftigen Schweinebraten die Füße vertreten versammeln sich...

Quelle: FlixBus

Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön

Mit dem Flixbus nach Prag, mit dem Postbus Hamburg oder mit dem Berlinlininenbus nach…Berlin – Reisen mit dem Bus ist seit einiger Zeit wieder total hip, in und modern. Lange war ich, trendresistend wie ich bin und erschüttert von meinen aus der Schulzeit stammenden Erfahrungen mit Überlandbussen, dem neuen Hype ferngeblieben. Doch eines Tages, in der Vorlesungsfreien Zeit, niemand war in Passau, beschloss ich eine kleine Exkursion zu machen –  für 6 Euro nach Nürnberg ist aber auch wirklich günstig. Einige Tage später stehe ich am Bussteig. Auch ein grüner Flixbus steht da –  aber nicht für mich. Dieser soll...

Neuartiges Kettenhemd für Polizisten

Lösung im Kampf gegen erschreckenden Trend zu Bissattacken auf Polizisten?

Polizisten sollen bald bei Bissattacken besser geschützt sein. Die Gewerkschaft der Polizei in Bayern fordert jetzt sogenannte Chain-Protection-Shirts. Die Struktur dieser hemdartigen Oberbekleidungsstücke erinnert an Kettenhemden, die man von Rittern kennt. Durch eine neue Technologie sollen sie aber leichter und auch atmungsaktiver sein, als vergleichbare Modelle aus dem Mittelalter. „In Sachen Tragbarkeit haben wir in den letzten 800 Jahren wirklich einiges erreicht.“, erklärt Dr. Jens Dübler, einer der Entwickler der High-Tech-Kettenhemden. „Besonders stolz sind wir auf die extreme Reduktion des Gewichtes durch die Verwendung von Aluminium statt Schmiedestahl. Dadurch sind die Hemden auch rostfrei, was die Wartung um einiges erleichtert...

Eilmeldung: Gießen und Strömen (i. d. Uckermark) geben Städtepartnerschaft bekannt

Endlich ist es soweit! Das lange Warten hat ein Ende: Die langersehnte Partnerschaft zwischen Gießen und Strömen (i. d. Uckermark) ist sicher! Gießen als Universitätsstadt  mit mehr als 83 000 Einwohnern und der kleine Weiler Strömen, der im Gemeindegebiet Hohenselchow-Groß Pinnow im Landkreis Uckermark liegt, scheinen auf den ersten Blick ein ungleiches Paar zu sein. Dennoch gaben die Gießener Oberbürgermeisterin Diehtlind Grabe-Bolz und Norbert Dittman, Bürgermeister von Hohenselchow-Groß Pinnow am Freitag bekannt: Wir sind jetzt Partner. „Ich war seit der Wende regelmäßig in der Uckermark, um Urlaub zu machen“, erzählt Dieter Hain, Sachbearbeiter im Bereich Fremdenverkehr in Gießen und Initiator...

So zeigen viele Passauer ihre Verehrung vor dem großen Meister.

Das Geheimnis des PAD

Bald ein Jahr wohne ich nun in dieser schönen Stadt: Passau. Als aufmerksamer Verkehrsteilnehmer habe ich natürlich auch das amtliche Kennzeichen bemerkt. Es lautet PA. Nun hat man in Deutschland, im Gegensatz zu Ländern wie Frankreich, die Chance sich einen oder zwei Buchstaben für die zweite Stelle seines Autokennzeichens zu wünschen, sofern diese Kombination noch frei ist. Zahlreiche Bürger haben über die Jahrzehnte die Eigenart entwickelt, möglichst aussprechbare kleine Worte auf ihren Kennzeichen zu kreieren. Wie es scheint allgemein eine Eigenart der Deutschen, oder warum sollte sonst stets von Amtswegen her versucht werden aussprechbare Abkürzungen wie BuFDie oder BaMF zu...