Kategorie: Die Kolumne

Böhmermanns Jünger

Am Donnerstag kehrte das „Neo Magazin Royale“ aus der Sommerpause zurück und natürlich wurde der neuste musikalische Beitrag wieder tausendfach im Internet geteilt. Der blasse dünne Junge, wie Böhmermann von seinen Fans liebevoll genannt wird, dominiert das Internet und die Medien, allen voran weil er als intelligenter Macher von subversiver Satire gilt, der mit anspruchsvollen Beiträgen in regelmäßigen Abständen Diskussionen und Debatten vom Zaun brechen kann.  Es stellt sich hierbei die Frage, ob die Böhmermannsche Satire wirklich so subversiv ist, wie sie in den Medien abgehandelt wird. War der #verafake wirklich eine gelungene Mediensatire? Böhmermann hat mit seinem Team, das...

Meine Zeit in der RAF

Was ich Ihnen nun offenbare, werden Sie mir nicht glauben. Sie werden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und mich einen Lügner bezeichnen, vielleicht sogar eine »linke Zecke« schimpfen. Ich kann es Ihnen nicht verübeln, aber ich schwöre, daß ich die Wahrheit sage und sich alles genauso ereignete. Seit Jahren trage ich dieses Geheimnis mit mir herum, aber die Zeit ist nun gekommen, Licht in das Dunkel der Geschichte der »Bonner Republik« zu bringen. Meine Wenigkeit war nämlich dabei, als die RAF gegründet wurde. Ich kann Ihren Augen und Gesichtsausdruck entnehmen, daß sie das überrascht. Sie können ihre Münder jedoch...

Tausend Jahre sind ein Tag

Um kurz nach Mittag muß es gewesen sein: Aufgrund des Hochwassers wurde der Katastrophenalarm in meinem Heimatlandkreis ausgerufen. Ich war nicht zugegen, hab demnach das schlimmste nicht mitgekriegt, habe es jedoch über das Internet verfolgt. Wenn sein Heimatort absäuft, will man schließlich live dabei sein. Ganz so schlimm, wie zuerst angenommen, war es bei mir zu Hause schlußendlich nicht, aber in Simbach/Inn und Triftern stand das Wasser meterhoch. Die Zerstörung war immens, Menschen standen vor den Trümmern ihrer Existenz, ein bißchen Syrien an der deutsch-österreichischen Grenze. »Ausgerechnet Simbach« schoß es mir durch den Kopf. Noch vor neun Monaten war die...

Der Ball ist rund und das Geld ist eckig

Das herrlich ironische am Fußball ist, daß ein Spiel, dessen Funktionalität von der Einhaltung des Regelwerkes abhängig ist und nur durch dieselbe gewährleistet werden kann, in seiner wirtschaftlichen Form des Profifußballs keine Regeln zu kennen scheint. Für einzelne Spieler beziehungsweise Arbeiter werden Millionensummen ausgegeben, nur um den Profit des eigenen Vereins noch weiter in die Höhe zu treiben. Daß Vereine Geld verdienen und sogar Profit machen ist nicht weiterhin schlimm; es geht lediglich um die Höhe der Beträge, deren Akkumulierung die Grenzen des Normalen schon lange überschritten haben. Der Verein, er ist in erster Linie nichts anderes als ein schöneres...

Friedensnobelpreis für Gilette

Was haben junge, hippe Männer und altbackene Witze gemein? Genau. Sie haben ’nen Bart. Irgendwann in den letzten Jahren, im letzten Jahrzehnt, feierte die männliche Gesichtsbehaarung ihren fulminanten Wiedereinzug in die Arena der Männlichkeit. Was früher die Gesichtsmode der Hippies und RAF-Sympathisanten war, ist heute Ausdruck eines Radikalindividualismus, einer „Ich gegen die Gesellschaftsmentalität.“ Egal ob ein zotteliger Vollbart, der wie ein Magnet auf Essensreste wirkt, oder ein sauber geshavter 3-Tage-Bart, dessen Gimmick ein hochgezwirbelter Schnauzer ist: Bärte sind schon seit langem mehr kein Must-have für den modischen Mann von heute, sondern vielmehr der verzweifelte Versuch seine kastrierte männliche Seele in...

Clausnitz und Bautzen: Die Früchte der Wiedervereinigung

Am 03. Oktober feiern die Deutschen jedes Jahr die Deutsche Einheit und vergessen dabei, daß es auch dieser Tag war, der die Menschen in Clausnitz und Bautzen in den realexistierenden Kapitalismus Westdeutschlands integriert beziehungsweise darin versagt hatte. Die jüngsten Angriffe dort zeigen dies mehr als eindrücklich: Vor allem die Pöbler und Gröler müssen in die Gesellschaft integriert werden.