Eilmeldung: Gießen und Strömen (i. d. Uckermark) geben Städtepartnerschaft bekannt

Endlich ist es soweit! Das lange Warten hat ein Ende: Die langersehnte Partnerschaft zwischen Gießen und Strömen (i. d. Uckermark) ist sicher!

Gießen als Universitätsstadt  mit mehr als 83 000 Einwohnern und der kleine Weiler Strömen, der im Gemeindegebiet Hohenselchow-Groß Pinnow im Landkreis Uckermark liegt, scheinen auf den ersten Blick ein ungleiches Paar zu sein. Dennoch gaben die Gießener Oberbürgermeisterin Diehtlind Grabe-Bolz und Norbert Dittman, Bürgermeister von Hohenselchow-Groß Pinnow am Freitag bekannt: Wir sind jetzt Partner.
„Ich war seit der Wende regelmäßig in der Uckermark, um Urlaub zu machen“, erzählt Dieter Hain, Sachbearbeiter im Bereich Fremdenverkehr in Gießen und Initiator der Städtepartnerschaft. Das beschauliche Örtchen Strömen, mit nur knapp 35 Einwohnern habe es ihm besonders angetan. „Herr Hain erzählte mir so begeistert von Strömen und der bemerkenswert flachen Landschaft, dass ich die Partnerschaft nicht mehr ausschlagen konnte“, so Oberbürgermeisterin Diehtlind Grabe-Bolz.
Beim Austausch der Urkunden im alten Feuerwehrgerätehaus in Strömen, zeigte sich besonders Wilfried Drümtschik Redaktionsleiter beim Lokalradio  GießenFM begeistert von der Wahl Strömens zur neuen Partnerstadt. Er würde jeden Besuch zwischen den Gemeinden höchstpersönlich begleiten wollen, denn er wittere tolles Wortspielpotential! „Es gießt in Strömen, als die Delegierten der Partnerstadt den Bus verlassen“ oder „Das Wetter machte der fröhlichen Gesellschaft einen Strich durch die Rechnung: Nach der Weinprobe goss es in Gießen in Strömen.“ Auf sowas würden die Hörer abfahren, versichert er.

Im Vordergrund der Freundschaft solle der kulturelle Austausch stehen, so Dittman. Weiter hoffe er, dass Strömen, das aktuell noch als Geheimtipp unter Reisenden gelte, zu einer Touristenhochburg werde.

 

Anmerkung des Verfassers: Etwaige Ähnlichkeiten zu real existierenden Orten oder Personen sind zufällig. Die ganze Geschichte ist frei erfunden! Das Gesagte entspricht nicht zwingend der Meinung des Autors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *