Lautstark gegen PNP-Verlegerin

Am Samstag, den 28. Januar 2017, kämpften die Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter der Passauer Neue Presse erneut für einen Flächentarifvertrag. Eine erste Protestaktion in der Passauer Innenstadt im November 2016 (CampusCrew berichtete) und ein Schreiben der Gewerkschaft ver.di führte bislang zu keinem Erfolg. Das Medienhaus unter Führung von Verlegerin Frau Tucci-Diekmann hat bisher die Gespräche mit den Gewerkschaften abgelehnt und beharrt auf dem für die Redakteure deutlich schlechteren Eckpunktepapier.

pnp_flaechentarifvertrag_versus_eckpunktepapier_0

Unterschiede zwischen dem Flächentarifvertrag und dem Eckpunktepapier. © BJV/ver.di

 

Der Protestzug startete um 11.00 Uhr am Caritashaus im Steinweg (dem ursprünglichen Verlagsstandort) und führte über die Bahnhofstraße zur PNP-Geschäftsstelle in die Dr.-Hans-Kapfinger-Straße zum früheren Verlagsgebäude. Auch beklagten die Teilnehmer der Demonstraion die fehlende Wertschätzung ihrerseits gegenüber der Geschäftsführung.

Ich kann mit meinem Sohn [im Grundschulalter, Anmerkung der Redaktion] besser diskutieren als mit dieser erwachsenen Verlegerin. Er hat nämlich einen Vorteil: Wenn wir uns ärgern, wenn wir uns streiten, dann reden wir miteinander, wir kommen aufeinander zu und sprechen. Wenn wir mal drei Minuten eingeschnappt sind, dann ist das lang. Aber wie ihr seht: Frau Tucci-Diekmann kann die einfachsten Grundsätze eines Zusammenseins nicht haben, mit euch, den Menschen, denen sie Verantwortung hat, zu reden. […]Ich kann immer nur wieder auffordern, Frau Tucci-Diekmann lassen Sie uns endlich zum Gespräch kommen!
– Ein Redner während der Protestaktion

Sollte sich die Geschäftsführung auch nach dieser Protestaktion weigern, Gespräche mit den Gewerkschaften zu führen, werden die Redakteure vermutlich in den Warnstreik treten.

 

Noch immer aktuell: Ein Kommentar der CampusCrew (vom 29.11.2016)

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels lautete die Überschrift „Lautstark gegen PNP“. Dies wurde präzisiert.

Auch andere Medien berichteten…:
Bürgerblick
Passauer Neue Presse

 

1 Kommentar

  1. 02.02.2017

    […] Neue Presse (PNP), die für einen Flächentarifvertrag statt einem Eckpunktepapier kämpfen (CampusCrew berichtete). Damals wurde ein Streik zwar als mögliche Option eingestuft, die allerdings noch abwendbar sei, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *