Kategorie: Wirtschaft

Neue Busse für Passau! © Stadt Passau

5 neue Gelenkbusse für Passau

Im Liniennetz der Stadtwerke Passau GmbH fahren seit Januar 2017 fünf Solaris Gelenkbusse der neuesten Generation. Diese Busse ersetzen fünf 20 Jahre im Linienverkehr eingesetzte Gelenkbusse. Oberbürgermeister Jürgen Dupper und der Geschäftsführer der Stadtwerke Passau GmbH, Gottfried Weindler, haben in Anwesenheit einiger Aufsichtsratsmitglieder der Stadtwerke Passau GmbH nun die Fahrzeuge vorgestellt. „Mit der Beschaffung der fünf neuen Gelenkbusse wurde der Fuhrpark der Verkehrsbetriebsgesellschaft weiter modernisiert. Die aktuellen Standards gestalten dabei das Angebot für die Stadtbusfahrgäste noch attraktiver. Nicht nur Veränderungen wie ein verbessertes Platzangebot und Barrierefreiheit sondern auch ein klimatisierter Fahrgastraum und eine neue Schiebetürentechnik stellen einen eindeutigen Gewinn dar....

Bild v.r.: Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Pia Olligschläger - Leiterin Dienststelle Passau Tourismus und Stadtmarketing, Werner Lang – Leiter Referat für Wirtschaft und Arbeit, Passau Tourismus und Stadtmarketing
FacebookFacebook 60+RSS-Feed abonnierenTwitterYouTube

Suchbegriff
Suchenenglishfrançais
   
Aktuelles
Leben in Passau
Tourismus
Rathaus & Politik
Wirtschaft & Bildung
Passau, die drei Flüße-Stadt Passau, die drei Flüsse-Stadt
Grenzenlos lebenswert
Vorlesen
© Stadt Passau

Steigende Zahlen beim Tourismus in Passau

2016 war ein gutes Tourismusjahr Passaus Tourismuszahlen entwickeln sich weiterhin recht ordentlich: 8 Prozent mehr Übernachtungen, 3 Prozent mehr Ankünfte, besonders starke Wintermonate und ein Wachstum bei den ausländischen Gästen Das sind nur ein paar der Kennzahlen für 2016, die das Landesamt für Statistik erfasst hat. Damit übersteigt Passau teilweise sogar die Rekordzahlen, die der Tourismusverband Ostbayern für die gesamte Region im vergangenen Jahr verzyeichnet hat. „Der Tourismus ist ein wichtiger Baustein des Passauer Wirtschaftslebens. Im Hinblick auf die Sicherung vorhandener oder gar Schaffung neuer Arbeitsplätze ist diese Entwicklung sehr erfreulich. Die große Herausforderung ist und bleibt, die Interessen der...

DSC_0053

Streik bei der „Passauer Neue Presse“

Vergangene Woche erfolgte eine letzte Protestaktion der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Passauer Neue Presse (PNP), die für einen Flächentarifvertrag statt einem Eckpunktepapier kämpfen (CampusCrew berichtete). Damals wurde ein Streik zwar als mögliche Option eingestuft, die allerdings noch abwendbar sei, sofern sich die Verlegerin Tucci-Diekmann zu Gesprächen mit den Gewerkschaften trifft. Da Tucci-Diekmann nicht auf die Forderung eingegangen ist, hat der Bayerische Journalisten Verband (BJV) zu einem Warnstreik aufgerufen. Dieser soll bis zum Freitag, den 03. Februar um 24:00 Uhr andauern. „Die PNP-Mitarbeiter werden seit Jahren nach einem Eckpunktepapier bezahlt mit Konditionen, die deutlich unter denen des Flächentarifs liegen. Dazu kommen...

DSC_0009

Kommentar: Faire Bezahlung statt Shopping

Zeitungsübernahme Faire Bezahlung statt Shopping   Die Verlagsgruppe Passau, zu der auch die Passauer Neue Presse (PNP) gehört, hat in der Vergangenheit bereits mehrere Zeitungen übernommen, nun folgt das nächste Blatt: Am Dienstag vergangener Woche wurde bekannt, dass auch der Ingolstädter Donaukurier geschluckt wird. Damit haben die Passauer ein „Quasi-Monopol“: Von Bad Reichenhall ganz im Süden, über ihren Hauptstandort im Osten und mit dem Donaukurier nun auch bis zur Audi-Stadt im Westen, gehören fast alle Tageszeitungen in Süd-Ost-Bayern zur Verlagsgruppe Passau. Das eine solche Medienkonzentration für die Meinungsvielfalt nicht förderlich ist, hat sich gleich am nächsten Morgen gezeigt. Die sogenannte...

DSC_0076

Protestaktion gegen PNP

Die Verlagsgruppe Passau, zu der auch die Passauer Neue Presse (PNP) gehört, hat in der Vergangenheit bereits mehrere Zeitungen übernommen, nun folgt das nächste Blatt: Am Dienstag wurde bekannt, dass der Ingolstädter Donaukurier geschluckt werden wird. Der Deal soll zum 1. Januar 2017 über die Bühne gehen, über den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart worden. Mit dem Kauf des Donaukuriers schraubt die PNP ihre Auflage auf fast 250.000 Stück – und überholt damit die Nürnberger Nachrichten und den Münchner Merkur. Für die Zukunft erwartet der Bayerische Journalisten Verband (BJV) nichts Gutes, da die PNP seit Monaten Verhandlungen mit den Gewerkschaften über einen Haustarif ablehnt. Daher hatte der BJV zusammen mit...

passau

Stadt Passau – Haushalt 2017

Am 21. November beginnen die Haushaltsberatungen des Ausschusses für Finanzen für den Haushaltsplan 2017. Aktuell sind die Kämmerei und die Dienststellen der Stadtverwaltung dabei, die Fachausschussbeschlüsse sowie die aktuellen Entwicklungen in den Gesamthaushalt einzuarbeiten, um dem Ausschuss ein aktuelles und solides Zahlenwerk vorlegen zu können. Dazu passt eine positive Nachricht aus Landshut mit der Ankündigung, die Bezirksumlage um einen Prozentpunkt zu senken, dadurch kann die Stadt Passau mit Entlastung von ca. 620.000 Euro rechnen. „Ich freue mich, dass der Bezirk Niederbayern angekündigt hat, die Bezirksumlage für das nächste Jahr um einen Prozentpunkt zu senken. Dies bedeutet eine Entlastung um 628.000 Euro....

passau

Tourismuszahlen in Passau steigen weiter an

Die Tourismuszahlen von Januar bis August 2016 liegen vor. Es können erneut sehr gute Ergebnisse bei den Übernachtungen vorgelegt werden. „Der Tourismus ist für die Stadt Passau ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor“, so Oberbürgermeister Jürgen Dupper. „Deshalb ist diese gute Entwicklung ein erfreulicher Beitrag zur Stabilisierung des regionalen Arbeitsmarktes.“ Die im Jahr 2015 hohen Übernachtungszahlen konnten von Januar bis August 2016 nochmals verbessert werden. Insgesamt haben dieses Jahr bis August 203.457 Gäste aus aller Welt die Dreiflüssestadt besucht und 372.674 Nächtigungen in Hotels, Pensionen, Gasthöfen und Ferienwohnungen getätigt. Das bedeutet einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei den Ankünften um 1,1...

Selbstbezahlen vor Holzoptik: SB-Kassen im neuen Rewe Richrath in den Kölner Opernpassagen. © supermarktblog

Express-Kassen bei REWE

Wer schon wieder in Passau ist, hat es vermutlich bereits gesehen: Beim REWE am ZOB wurde der Kassenbereich umgestaltet. Denn dort gibt es seit kurzem so sogenannte „Express-Kassen“: Bisher gibt es solche SB-Kassen in Deutschland vor allem bei IKEA. Die Supermarktkette hofft so, vor allem bei Stoßzeiten und wenigen Artikeln für Entlastung und kürzere Wartezeiten zu sorgen. Insgesamt hat REWE ungefähr 26.000 Kassen im Einsatz, dabei machen die etwa zwei Dutzend Self-Scanning-Kassen allerdings nur einen kleinen Prozentsatz aus. „Neben der eher standort-spezifischen Nachfrage der Kunden spielen dabei auch Platzbedarf sowie die vergleichsweise hohen Investitionskosten eine entscheidende Rolle“, so REWE auf CampusCrew Anfrage. Ob es...