Plattenkritik

Sich im Auto von Welt- und Herzschmerz Musik mitreißen lassen und darin verlieren? Das schafft Schmyt mit seinem Debütalbum Universum regelt. Unsere Autorin hat durchgehört.

„Es ist nicht mehr fünf vor, sondern wirklich zwölf. In allen Bereichen.“ Eine Aussage von Henning May, die sich nicht nur im Titel des neuen Albums, sondern auch in Melodie und Text widerspiegelt. Die Mischung macht’s – von bitterer Wahrheit bis Selbstironie ist auf der neuen AMK-Platte alles dabei.

Von Melanie Ziegler. Dank Internet ist es heutzutage leichter denn je, mit seiner Musik Leute zu begeistern und mit etwas Glück einen hohen Bekanntheitsgrad zu erreichen. Selbst wenn man auf die eine oder andere Internetsensation gut und gerne verzichten könnte, stellt das Internet eine perfekte Plattform für Newcomer und Selbstinszenierer dar. Superorganism haben auf beeindruckende […]


Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST